Wer
Armin Häussler

Seit vielen Jahren unterstütze und pflege ich meine mittlerweile fast 90-jährige Mutter. Außerdem betreue ich meinen geistig behinderten Bruder, der seit 14 Jahren als Pflegefall in einer Behinderteneinrichtung lebt. Diese Erfahrungen und Eindrücke motivieren mich, beim Aufbau…
... weiter lesen

Peter Markworth

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, tauchen in der Phase seiner letzten Wegstrecke unzählige Fragen auf und nach wie vor bleiben viele Antworten aus. Das habe ich selbst erlebt. Der normale Alltag tut dabei allen Betroffenen gut und wirkt beruhigend. Damit dieses praktische Leben…
... weiter lesen

Dorothea Müller

Bei PiA – Palliativ im Alltag e. V. möchte ich Menschen Impulse geben, wie sie ihre Sinne aktivieren und Imagination als Kraftquelle nutzen können. Bei all den körperlichen Einschränkungen erfahren sie bis zuletzt menschliches Miteinander und Lebensqualität.

Als…
... weiter lesen

Bernd G. Rathke

Als Vorstand einer Krankenhaus- und Pflegeheimgruppe habe ich die Herausforderungen kennengelernt, eine qualitativ gute und menschliche Pflege zu organisieren; als Betreuer pflegebedürftiger Menschen sehe ich die Nöte von der anderen Seite.

Beide Erfahrungen spornen dazu…
... weiter lesen

Claudia Schneebauer

In der Palliativbetreuung spüre ich, mit welch extremer Belastung die Betroffenen und ihre Familien umzugehen haben. Das Leben steht Kopf. Tausend Fragen. In dieser Situation Antworten und mögliche Wege vorschlagen – praktische Ansätze bieten – das möchte ich mit PiA –…
... weiter lesen

Maren Wenz

Als Palliativhelferin sehe ich, wie wichtig es für die Betroffenen ist, den Alltag zu bewältigen. Oftmals stellen Kleinigkeiten schier unüberwindliche Hürden dar und werden zu richtig großen Themen – wenn Information fehlt. Mit PiA – Palliativ im Alltag e.V. möchte ich…
... weiter lesen