Ein Hörspiel (nicht nur) für Kinder
"Die Entdeckung Spielofaniens" von Thilo Reffert

Opa Hans ist krank, sehr krank. Er hat immer gearbeitet. Auch als Opa, auch als Rentner. Später, hat er immer gesagt, später wird er sich Zeit nehmen für Tine. Nun ist es zu spät für später. Als Mama mit dem Arzt sprechen muss, bleiben Opa und Tine allein. Um das Schweigen zu vertreiben, erzählt Opa eine Geschichte - von Piraten.

Tine hört gespannt zu, bis plötzlich der alte Kapitän stirbt. Wütend stürmt sie aus dem Zimmer: blöde Geschichte, blödes Krankenhaus, blöder Opa! Doch Tine kommt zurück. Und Opa hat noch eine Geschichte - ein Weltraumabenteuer. Mit jeder Geschichte kommen sich die beiden näher; doch wie in Opas Geschichten steht auch im Leben am Ende der Tod - Opa Hans stirbt. In seinen Geschichten aber bleibt er lebendig, so lebendig, dass Tine ihrer Mama nun eine Opa-Geschichte erzählen kann, in der Piraten vorkommen und ein Raumschiff, die Prinzessin Dupe zu Goa und Blaustiefelchen, die Tochter von Rotkäppchen. (Ab 7 Jahren)

Regie: Maidon Bader
Komposition: Clemens Haas
Mit: Merrit Kaufer, Felix von Manteufel, Peter Kurth u. a.
Produktion: SWR 2015


Thilo Reffert, Die Entdeckung SpielofaniensThilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene, für "Nina und Paul" bekam er 2011 den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Für den Text danken wir dem Deutschlandfunk.

Kontakt

https://www.devdns.de/pia/files/people/peter_markworth_pia_cut.jpg

Wir danken Thilo Reffert und dem Rowohlt Theater Verlag für die Rechte zum Download des Hörspiels. Besonders danken möchten wir hierbei Katharina Gryters für ihre Unterstützung.

Schreiben Sie uns an

Ihr PiA-Redaktionsteam

PDF herunterladen